Vita

Geboren in Astrachan, Russland im Jahre 1975. Gelangweilt von der herrschenden gesellschaftlichen Stagnation in der Sowjetunion lasse ich mich als Kind und Jugendlicher vom politischen Wandel und der Öffnung des Landes begeistern. Lehne es trotz warnender Stimmen ab, „junger Kommunist“ zu werden.

 

Nach Schulabschluss, einem Jahr in den USA und Rückkehr nach Russland: 1993 Übersiedlung in die Bundesrepublik und Erlernen der deutschen Sprache – erst durch Selbststudium im Flüchtlingsheim, später durch den Sprung ins kalte Sprachwasser eines Norderstedter Gymnasiums. Nach dem deutschen Abitur im Jahr 1996 in Kassel – Jurastudium in Göttingen.

 

2001 – mit einem Stipendium nach Harvard, USA. Erster Studientag – der 11. September, erste Podiumsteilnahme (Museum of Jewish Heritage) am 9. November in New York, einer Stadt, die nach verbranntem Gummi riecht und Milzbrand fürchtet. USA versinkt in Angst, diskutiert über Freiheit und Sicherheit und zieht in den Krieg.

 

2003 – will mehr deutsche Politik und ziehe nach amerikanischem Studiumabschluß nach Berlin, wo Deutschland sein neues politisches “Ich” sucht. Ich suche mit, zunächst als Programmdirektor und politischer Berater für das American Jewish Committee, später als Publizist in deutschen und internationalen Medien, schließlich auch als Politiker.

 

Nach plötzlicher Einstellung des Ausschlussverfahrens gegen T. Sarrazin durch die SPD, gebe ich mein Parteibuch ab und trete zugleich als Sprecher des von mir initiierten Bundesarbeitskreises Jüdischer SozialdemokratInnen zurück. (Hier lesen …). Meine Gründe erkläre ich in einem offenen Brief an die Partei (Hier lesen …). Kurze Zeit später werde ich Grünen-Mitglied.

 

Nach der Promotion zum Thema Meinungsfreiheit und Schutz vor antisemitischen Äußerungen (HU) sowie einem Aufenthalt in Yale als World Yale Fellow 2010 – Zulassung als Anwalt und Übernahme der Referatsleitung für EU/Nordamerika der Heinrich-Böll-Stiftung.

 

Seit 2008 Mitglied der Repräsentanz und des Präsidiums (2008-2012) der jüdischen Gemeinde zu Berlin. Dort auch Vorsitzender des Integrationsausschusses (2008-2012) und des Kulturausschusses (seit 2012). Bei den Wahlen für den Deutschen Bundestag 2013 – Kandidat auf der Berliner Liste von Bündnis90/Die Grünen.